Sonntag, 23. Juni 2024

331. Veranstaltung

Der Natternberg bei Deggendorf -
seine geologische und geschichtliche Bedeutung
Südlich der Donau bei Deggendorf tritt das Grundgebirge aus dem Donauschwemmland hervor. Es ist der Natternberg mit 70 Meter über dem Flachland, der ein vorgeschobener Berg des Bayerischen Waldes ist und bei dem der Donaurandbruch um Regensburg bis Vilshofen sichtbar blieb. Das Gestein besteht aus überwiegend Perlgneis mit verschiedenen Einlagerungen, wie Grünschiefer, Quarz usw. Die exponierte Lage des Berges nutzten bereits die Menschen in der Jungsteinzeit sowie auch die Römer. Die Grafen von Bogen errichteten darauf eine Burg und eigneten sich Ländereien in der Umgebung an.
Im Jahr 1242 starben die Grafen von Bogen ohne männliche Nachkommen aus. Die Wittelsbacher traten ihr Erbe an. Die Witwe des bayerischen Herzogs Otto III. stellte auf dem Natternberg 1316 die Urkunde über das Stadtrecht für Deggendorf aus. Nach verschiedenen Besitzern erwarb sie Graf Preysing von Moos und die Burg ist noch in dessen Besitz.
Karl Swihota, Deggendorf
Sie sind freundlichst eingeladen zur 331. Veranstaltung unserer Vereinigung
gemeinsam mit der Volkshochschule Arberland
am Sonntag, 23. Juni 2024 um 14 Uhr
zu einer geologisch-heimatgeschichtlichen Exkursion auf die Burgruine auf dem Natternberg.
Leitung: Florian Jung, Kreisheimatpfleger aus Deggendorf.
Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Parkplatz unterhalb des Hotels Burgwirt in Natternberg
( NAVI: Deggendorfer Str. 7, 94469 Deggendorf / What3Words: ///duden.auszubilden.töpfe )
Festes Schuhwerk und eine der Witterung angepasste Kleidung sind angeraten. Unser Weg führt uns über 20-25 Minuten knappe 100 Höhenmeter auf etwa 500 m Wegstrecke zügig hinauf zur Burgruine, eine gewisse Grundkondition ist also sinnvoll.  
Anschließend gibt es wie immer eine gemütliche Einkehr. Diesmal kehren wir ein im "Engelwirt" am Stadtplatz in Deggendorf gegenüber vom alten Rathaus, wo wir schon im letzten Jahr nach der Besichtigung des Stadtmuseums waren.
Mit freundlichen Grüßen,
Fritz Pfaffl, 1. Vorsitzender
Programmvorschau für Sonntag 07. Juli 2024:
Feng Shui Park und Störzonenlehrpfad in Lalling




(Die Einladung als PDF zum Download)



Dieses Dokument wurde zuletzt aktualisiert am 08.06.2024.